Skip to content →

Gute Gitarristen

Andi Lux: “Hier seht hier eine Liste von (meiner bescheidenen Meinung nach) guten Gitarristen:”

  • BB King
    Ich denke, über BB muss man kein Wort verlieren. Er ist nicht der Virtouseste Spieler. Das braucht er aber auch nicht. Er spielt einen Ton und ein Vibrato and everybody knows: Its BB! Sehr bekannt ist seine Gitarre mit dem Namen “Lucille”. 1949 gab BB ein Konzert bei dem es brannte. Er lief zurück um seine Gitarre zu retten. Als er nachher erfuhr, dass der Brand wegen eines Streites zweier Männer um eine Lucille entstand, nannte er seine Gitarre so.
    BB starb im Mai 2015.
  • Joe Bonamassa
    übte mit fünf Jahren schon sehr viel Gitarre. Seine Eltern sagten ihm, er solle doch raus gehen und mit den anderen spielen. Er jedoch übte und übte. Als er dann die erste Cream Platte hörte, versuchte er alles was Eric Clapton spielte, nachzuspielen. Joe, man kann sagen es hat sich gelohnt!
  • Robben Ford
    Robben ist ein Jazz und Fusiongitarrist der mit Miles Davis, Jimmy Whiterspoon und anderen zusammenspielte. Er coverte auch viele Songs von Albert King und anderen “alten Bluesern” und gab diesen Bluessongs eine eigene Note.
  • Henrik Freischlader
    Ein sehr guter Gitarrist aus Deutschland. Nicht nur ein guter Gitarrist, auch ein guter Sänger und Arrangeur.

 

  • Buddy Guy
    Dieser Mann ist nicht einfach nur Gitarrist und Sänger – er ist ein begnadeter Entertainer. Wie er das Gesicht verzieht und das Publikum einbezieht bei einer Liveshow. Das ist einfach nur toll.
  • Dann Huff (Bands Giant, Lou Gram)
    spielt eine rockige Gitarre, die stets sehr melodiös ist. In den letzten Jahren ist Dann mehr als Produzent unterwegs. In den 80-er und 90-ern war er auf vielen Produktionen in USA als Sessionmusiker zu hören.
  • John Mayer
    John spielt eine tolle Bluesige und Funkige Gitarre. Sein Gesang ist wirklich auch bemerkenswert. John ist eigentlich jedes Jahr beim Crossroads Festival von Eric Clapton zu sehen. Einfach mal danach suchen, es lohnt sich :-) )
  • Steve Morse (Deep Purple)
    Steve hat einen sehr klassisch angehauchten Stil. Es kann durchaus sein, dass er bei einem Deep Purple Konzert klassische Soli auf der E-Gitarre spielt. Meist nutzt er hier für einen “Geigen-Effekt” sein Volumenpoti. In Stuttgart hatte Deep Purple im Dezember 2012 ein Konzert. Als Sänger Ian Gillan an Steve Morse “übergab”, begann dieser mit diesem klassisch angehauchten Solo. Vereinzeltes Pfeifen aus dem Publikum war das Resultat, bis die Konzertbesucher den Anfang von Child in Time erkannten.
  • Albert Lee
    Albert ist ein sehr sympathischer Star, den ich schon persönlich kennenlernen durfte. Er hat sich der Countrymusik verschrieben und kann Country auf der Gitarre aus dem FF.
  • Mr. Steve Lukather (TOTO – Rockn Roll – yeahhh)
    spielte natürlich nicht nur lange bei TOTO, sondern hat auch häufig als Studio- und Sessionmusiker für andere Künstler und Produzenten gearbeitet. Steve mixt Pentatonik mit Chromatic Notes. Das klingt flüssig und gut.
  • Vito Bratta (Band Lion) – hat anscheinend leider aufgehört. Anscheinend hat er gesundheitliche Probleme mit der Greifhand. Er hatte in seinen Soli sehr melodiöse klassische Ansätze. Wahrscheinlich kennt ihr den Song “When the children cry” – das Gitarrensolo: Zucker!
  • Brian May (Queen) – mir war nicht immer bekannt, dass sich Brian May selbst eine Gitarre mit seinem Vater baute. Die Bendings schienen damals schon gut zu funktionieren. Tolle Rocksoli spielt er auf jeden Fall.

Frühere Stromgitarristen – Akustikgitarristen:

  • Alvin Lee
    Lange Jahre Gitarrist bei 10 years after. Er starb am 06. März 2013 nach einer OP völlig unerwartet. Ein sehr schöner Song “the bluest blue”.
  • Robert Johnson (ihr wisst schon der angeblich seine Seele verkauft hat)
  • Albert King
  • Gary Moore
  • S-R-V

Zugegeben, es sind vorwiegend Jungs aus dem Blues – Blues Rockbereich. Aber alle sind und waren tolle Musiker und haben auch einen sehr großen musikalischen Hintergrund.

Und… was vielleicht noch wichtiger ist: Sie spornen viele von uns “Saitenartisten” zum noch mehr Üben und noch besser werden an.